Infos zum Album

Ladys and Gentlemans, Homies und Flygirls, B-Girls und Dögs 

Im Spätsommer des Jahres 2018 fand ich auf einer alten und doch schon etwas angestaubten Festplatte einen Ordner mit rund 350 musikalischen Fraktalen. Beim spontanen Durchhören stellte ich fest, dass es sich hierbei um viele schöne und durchaus gebrauchsfertige Beats meines luzerner Homies, Diggy handelte. 
Zu jener Zeit, als ich diese Beats bekommen habe, wurde ich gerade eine weiteres Mal an meiner Lunge operiert und so war meine Motivation neue Tracks aufzunehmen, dementsprechend klein. Zudem standen noch zwei Releases an: Mein erstes Soloalbum sowie das Album mit unserer ehemaligen Band Hasacuma.

So geschah es also, dass erwähnter Ordner im Laufe der Zeit schändlicherweise etwas in Vergessenheit geriet...

Über vier Jahre später sass ich nun in meinem Wohnwagen in mitten der Bündner Berge und hörte mir zwischen selbstgefundenen Kristallen, Strahlerwerkzeug und einer Tasse hervorragendem Grüntee, diese Beats einmal in aller Ruhe und Glückseeligkeit etwas genauer an. Viele davon waren bereits älteren Semesters und von Diggy schon vor vielen Jahren gebaut worden. Manche Beats waren gar schon zehn bis zwölf Jahre alt! Dieses  "Oldschool-Feeling" solch klassischer Beats, versetzte mich innerhalb kürzester Zeit in eine nostalgische Stimmung und entführte mich auf eine Reise zurück an den Anfang. Und siehe da....

Auf einmal war es wieder da. Dieses Gefühl von DAMALS.
Urplötzlich erinnerte ich mich auf lebhafteste Weise an meine ersten Gehversuche mit Hip Hop und wie ich DAMALS diese Kultur für mich entdecken durfte. DAMALS, als ich die ersten Raims über Beats schrieb und DAMALS, als ich die ersten Bilder auf ein Stück Beton kritzelte.
DAMALS, als es in meinem Zimmer immer so süsslich gerochen hat, meine Kleider von Wrecked Industries stammten und die Slangnacht in der Roten Fabrik als absoluter Pflichtanlass galt. Seit DAMALS waren jetzt genau 20 Jahre vergangen und somit folgender Entschluss schnell gefasst.

Es musste nochmals ein Album an den Start!

Nachdem ich auf meinem ersten Soloalbum den damaligen Lebensumständen geschuldet, sagen wir einmal ein eher selbst-therapeutisches und schweres Album hervorgebracht hatte, freut es mich nun ein neues und vielfach leichteres Album veröffentlichen zu können.
Auch wenn ich eine solche Scheibe gerne schon viel früher releast hätte, brauchte diese wohl einfach zwanzig Jahre um in mir heranzureifen. Es ist ein Album geworden, dass meine Dankbarkeit dieser Kultur gegenüber wiedergibt und man getrost als eine wertschätzende Liebeserklärung an Selbige bezeichnen darf. Es enthält die Energie sowie die Essenz all dessen was ich mit und durch Hip Hop erleben durfte und ist eine musikalische Retroskiption geworden. Eine Hommage an das Gefühl der sogenannten "guten alten Zeit".

Trotzdem - oder genau deshalb ist es ein zeitloses Album geworden! 

Es erzählt nicht einfach, wie dies alte Leute gerne zu pflegen tun von Damals, sondern zelebriert mit Mode und Trends überdauernden Styles, die Wurzeln von Hip Hop.

Zumindest wenn man es aus Backpackerischer-realkeeper-Sicht betrachten möchte ;)


An dieser Stelle möchte ich mich von ganzem Herzen bei all jenen bedanken die mich auf dieser Reise unterstützt haben. Ohne die Arbeit von Diggy, D.Beatz, Luss und DJ Stoopid wäre ein solches Album sicherlich nicht realisierbar gewesen. Durch das Mastering von Dan Suter wurde das Album gerade klangästhetisch noch einmal extrem aufgewertet.

Das Album ist nun im Presswerk und bald am Start!

Releasedatum : Ende Oktober.

Ich hoffe es gefällt Euch.

One Love und Respekt: Mr.Skip MC

 

 


​..................................................................



Zum Schluss noch ein paar nerdige Fakten

1. Für dieses Album wurden in weniger als 18 Monaten 62 Songideen geschrieben.


2. Von diesen 62 habe ich insgesamt 39 aufgenommen.


3. Davon übrig geblieben ist ein Album mit 16 Tracks.


4. Jeder einzelne dieser Tracks wurde bis zu 20 mal von Diggy auf verschiedene Weise abgemischt und angepasst.


5. Dieses Album benötigte zwei Masterversionen. Ein digitales und ein spezielles Vinylmastering.

© 2020 by Mister Skip /damals